Online-Kurs „Grundwissen Kinderschutz für Berufsgeheimnisträger*innen“

Der Online-Kurs ist modular aufgebaut und enthält vier Module mit insgesamt 19 Lerneinheiten. Er gibt inhaltlich eine Übersicht über den Umgang mit sexuellem Kindesmissbrauch, Vernachlässigung und Kindesmisshandlungen sowie Frühe Hilfen. Er umfasst Informationen zur Epidemiologie und Diagnostik von Misshandlungsformen, zu Entwicklungspsychologie sowie Aufgaben und Vorgehen bei einem (Verdachts-) Fall von Kindesmisshandlung. Neben der Vermittlung von Wissen durch Texte wird im Rahmen des Kurses besonderer Wert auf das fallbasierte Lernen gelegt. Dazu gibt es interaktive Fallbeispiele aus verschiedenen Bereichen. 

Evaluation des Kurses

Im Rahmen eines begleitenden Forschungsdesigns soll überprüft werden, inwieweit durch die Kursteilnahme ein Erwerb von Wissen, Handlungs- und emotionalen Kompetenzen sowie der Transfer der Lerninhalte in die berufliche Praxis erfolgt. Zur Verbesserung der Lernplattform und der Lerninhalte werden zudem Befragungen zur Nutzerfreundlichkeit sowie der Qualität der Plattform durchgeführt.

Kursteilnahme

Die Kursdauer beträgt ca. 25 Stunden und kann frei eingeteilt werden, nach dem erfolgreichen Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat. Der Kurs wird zur Zertifizierung bei der Ärztekammer (wird auch von der Psychotherapeutenkammer anerkannt) und der Registrierung beruflich Pflegender eingereicht. Darüber hinaus haben Ergotherapeut*innen, Pysiotherapeut*innen und Logopäd*innen die Möglichkeit, mit dem Online-Kurs Fortbildungspunkte zum Erfüllen ihrer Fortbildungspflicht zu sammeln. Der Online-Kurs befindet sich aktuell in der Entwicklung und wird voraussichtlich ab 9. Februar 2023 zur Bearbeitung bereitstehen. Berufsgeheimnisträger*innen können den Kurs kostenfrei absolvieren. Ein Eintrag auf die Interessent*innenliste zum Kurs ist hier möglich. 

Weitere E-Learning Angebote zu Kinderschutz, Traumatisierungen und weiteren Themen der Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie

Sie sind … 

  • im medizinisch-therapeutischen Bereich
  • im (sozial-)pädagogischen Bereich
  • in der Kinder- und Jugendarbeit (auch ehrenamtlich)
  • in der Jugendhilfe
  • als Lehrkraft oder in der Schulverwaltung, Schulpsychologie oder Schulsozialarbeit
  • in der Flüchtlingsarbeit
  • in der Justiz, Polizei oder Bewährungshilfe

tätig und möchten Ihr Fachwissen im Bereich Kinderschutz und Traumatisierungen vertiefen?

Die Arbeitsgruppe „Wissenstransfer, Dissemination und E-Learning im Kinderschutz“ der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie des Uniklinikums Ulm bietet seit vielen Jahren ein breites Spektrum an Online-Fortbildungen zu Themen des Kinderschutzes sowie der Unterstützung psychisch kranker Kinder und Jugendlicher und belasteter Familien an. Die Angebote werden von Expert*innen aus den verschiedenen Bereichen entwickelt sowie laufend evaluiert und aktualisiert. Die Kursangebote können in Ihren Entwicklungsphasen kostenlos belegt werden.

Eine Übersicht über die Kursangebote finden Sie hier https://elearning-kinderschutz.de/.